Antiviren-Programm

Ein Antiviren-Programm sollte heutzutage zur Standardausrüstung eines PCs gehören. Regelmäßige Updates sind ein absolutes Muss, sonst bietet das Programm keinen zuverlässigen Schutz. Sehr praktisch ist hierbei ein Programm, welches eine automatische Updatefunktion besitzt. Der Virenscanner sollte permanent im Hintergrund laufen, so dass er bei einem Virusbefall sofort – und wünschenswerterweise noch bevor der Schädling aktiv werden kann – eingreifen kann. Viele Virenscanner überwachen indes nicht nur Dateien auf den Laufwerken und den Arbeitsspeicher, sondern auch den Internet- und Email-Verkehr.

warning Achtung: Installieren Sie niemals zwei oder sogar mehr Antivirenprogramme parallel auf einem System!! Die Programme sind untereinander nicht kompatibel und würden sich gegenseitig in ihrer Arbeitsweise behindern, oder sogar gänzlich ihre Funktion verlieren! Zudem bestünde die Gefahr von schweren Systemfehlern.
Virenschutz für Mitarbeiter der Universität Mannheim

Als Mitarbeiter der Universität Mannheim sollten Sie den zentralen Virenschutz des Rechenzentrums in Anspruch nehmen, welcher über Symantec Endpoint Protection realisiert ist. Die Virendefinitionen können hierüber automatisch bezogen werden, Sie müssen sich also nicht mehr um eine manuelle Aktualisierung des Scanners kümmern. Zudem kann beispielsweise 1x wöchentlich eine komplette Virenprüfung aller Laufwerke des betreffenden PCs vom Rechenzentrum aus ferngesteuert und somit automatisiert erfolgen. Mehr Informationen sowie ein Anmeldeformular finden Sie an dieser Stelle.

Virenschutz für Studenten und Privatanwender

Als Privatanwender können Sie sich beispielsweise den kostenlosen Virenscanner Avira Free Antivirus herunterladen (Download). Dieser Scanner zeigte in unseren Tests gute Resultate und stand kommerziellen Antivirenlösungen in keiner erkennbaren Weise nach. Das Programm umfasst neben einem Modul zum Scannen von Dateien und Ordnern (bzw. aller Festplattenlaufwerke) auch eine speicherresidente Hintergrundüberwachung des PCs. Diese überwacht fortlaufend den Arbeitsspeicher und schlägt beim Aktivwerden eines Virus sofort Alarm. Über die Integration in die Windows-Shell kann der Scanner per Rechtsklick auf eine Datei bzw. einen Ordner direkt gestartet werden:

antivir01

Wichtig: Auch bei diesem Virenscanner ist es unbedingt notwendig, die Virendefinitionen stets auf einem aktuellen Stand zu halten, damit ein größtmöglicher Schutz gewährleistet werden kann. An dieser Stelle sei jedoch nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine 100%ige Sicherheit zu keinem Zeitpunkt möglich sein kann!

Der Scanner aktualisiert sich standardmäßig von selbst, indem er in regelmäßigen Abständen Kontakt zum Avira-Updateserver aufnimmt und nach Aktualisierungen sucht. Sie können den Vorgang jedoch auch von Hand starten:

  1. Suchen Sie das kleine Symbol mit dem Regenschirm in der Windows-Taskleiste (neben der Uhr):
    antivir02
  2. Klicken Sie auf dieses Symbol und wählen Sie bei “Free Antivirus” den Punkt Öffnen aus, um das Hauptprogramm zu starten:
    antivir03
  3. Im Hauptprogramm drücken Sie entweder die Taste F9 oder klicken Sie auf Update / Update starten…
    antivir04
  4. Der Avira Updater baut die Verbindung zum Updateserver auf, lädt verfügbare Updates herunter und installiert diese vollautomatisch. Das Fenster wird anschließend automatisch geschlossen, und Avira Free Antivirus ist wieder auf dem aktuellsten Stand.
    antivir05

Updates werden z.T. mehrfach am Tag veröffentlicht, der Updater überprüft dies in regelmäßigen Abständen. Falls Sie über einen längeren Zeitraum kein Update gemacht haben, werden Sie von AntiVir auf diesen Umstand hingewiesen.

warning Wichtig: Veralterter Virenscanner = (so gut wie) kein Virenscanner!